Urbaner
Wandel

Mehr Informationen bald

Der vdw Zukunftspreis

Wir stehen vor Problemen

Steigender Bedarf an Wohnfläche in den Metropolregionen Deutschlands sowie Fragestellungen der Bestandssanierung – auch vor dem Hintergrund der Diskussion um notwendige klimapolitische Ziele – stellen die Wohnungswirtschaft vor große Herausforderungen.

Wir suchen Ideen

Der vdw – Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft in Niedersachsen und Bremen – lädt jedes Sommersemester Studierende zu einer Auseinandersetzung mit Aspekten der sozialen Wohnungswirtschaft ein. Universitäten und Hochschulen in Niedersachen beteiligen sich an der Herausforderung, Konzepte für die Zukunft der Wohnungswirtschaft mitzuentwickeln.

Wir bündeln Kompetenzen

Die Auslobung erfolgt alternierend für Studierende der Architektur / Innenarchitektur und der Wirtschaftswissenschaften. Der kommende Wettbewerb ist im Sommersemester 2024 an die Fachrichtung Architektur / Innenarchitektur gerichtet. Studierende sind aufgefordert, an innovativen Lösungen im Bereich des sozialen Wohnungsbaus mitzuwirken. Eine Fachjury wird die Beiträge bewerten und Preisgelder vergeben. Die Preisverleihung findet im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung statt.

Unsere Partner

Über uns

vdw Niedersachsen Bremen

Im Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft in Niedersachsen und Bremen e.V. sind knapp 180 Wohnungsunternehmen mit ca. 400 000 Wohnungen in ihrem Bestand zusammengeschlossen. Alle Mitgliedsunternehmen sind sozial und nachhaltig orientierte Unternehmen, überwiegend Genossenschaften und kommunale Wohnungsbaugesellschaften und einige private Unternehmen, die sich als verlässliche und verantwortungsvolle Vermieter für breite Schichten der Bevölkerung einsetzen und ihnen ein bezahlbares, sicheres und lebenswertes Zuhause bieten.

In unserem Leitbild zeigen wir, wofür wir im vdw Niedersachsen Bremen stehen. Unsere Anstrengungen gehen über das Bauen und bloße Vermieten hinaus. Wir kümmern uns um unsere Mieter und stellen sie, die Menschen, in den Mittelpunkt unseres Handelns.

Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft in Niedersachsen und Bremen e.V.Dipl.-Ing. Arch. Hiram Kahlerh.kahler@vdw-online.de0511 1265-145

Wettbewerb

Exposé

Neben einer fundierten Auseinandersetzung mit den aktuellen Fragestellungen, wie wir in Zukunft leben möchten, welche Anforderungen sich aus gesellschaftlichen Änderungen und ökologischen Notwendigkeiten ergeben und welche Auswirkungen dies auf die Konfiguration von Wohnraum hat, sollen die Themen der Materialität und nachhaltigen Energieversorgung im Fokus der Bearbeitung stehen. Erwartet werden Lösungen, die über die originäre Aufgabenstellung der Schaffung von Wohnraum hinausgehen und innovative sowie inspirierende Antworten auf die o.g. Fragen geben.

Dies geschieht exemplarisch anhand eines Bestandsobjektes (siehe Auslobung zum Herunterladen). Mit den Bauherren wird die Aufgabe abgestimmt. Zur Schaffung einer bestmöglichen Vergleichbarkeit werden die Abgabeleistungen in Form einer Wettbewerbsauslobung für alle vorgegeben.

Im Sommersemester 2024 steht die Umnutzung von Gewerbeimmobilien in bezahlbaren Wohnraum im Fokus. Die Transformation der Innenstädte, ganz gleich ob im ländlichen oder städtischen Umfeld, sorgt für Leerstände in Gewerbeeinheiten. Die Gründe dafür sind vielfältig, Homeofficetätigkeiten und neues Einkaufsverhalten sind nur einige davon. Vor dem Hintergrund, dringend benötigten und zudem kostengünstigen Wohnraum zu schaffen, ergibt sich eine Aufgabenstellung im Spannungsfeld von Gestaltung, Funktionalität, Ökonomie und Ökologie. Neben einer fundierten Auseinandersetzung mit den aktuellen Fragen, wie wir in Zukunft leben möchten, welche Anforderungen sich aus gesellschaftlichen Änderungen ergeben und welche Auswirkungen dies auf die Konfiguration von Wohnraum hat, werden Lösungen erwartet, die über die originäre Aufgabenstellung der Schaffung von Wohnraum hinausgehen. Dabei sollen innovative und inspirierende Antworten auf die o.g. Fragen gegeben werden.

Preisgelder

1. Preis

Für den ersten Platz sind 5000 Euro Preisgeld vorgesehen.

2. Preis

Für den zweiten Platz sind 2000 Euro Preisgeld vorgesehen.

3. Preis

Für den dritten Platz sind 1000 Euro Preisgeld vorgesehen.

Anerkennung

Für die Anerkennung der Jury sind 500 Euro vorgesehen.

Insgesamt steht eine Preissumme von 8500 Euro zur Verfügung. Die Jury – besetzt mit den Präsidenten der Architektenkammern Niedersachsen und Bremen, Vertretern aus Wissenschaft, Politik und Wohnungswirtschaft – behält sich eine andere Verteilung des Preisgeldes vor.

Rückblick

Die Gewinner des vdw Zukunftspreises 2023